Drucken

Nach monatelanger Zwangspause konnte am 5. September in Essen endlich wieder ein Treffen der inklusiven Spiel- und Sportgruppe stattfinden. Leider zunächst mal in einer kleineren Gruppe, und – abermals leider – ohne das Kinder-Sanitätshaus 4ma3ma aus Dortmund, mit deren Unterstützung ein professioneller Rolli-Parcours hätte aufgebaut werden sollen.

Aber Organisatorin Caroline Loegters und Übungsleiterin Regina vom FSH in Essen wussten sich zu helfen und sind wieder selbst kreativ geworden. Kurzer Hand wurde die Rennstrecke selbst gebaut, und wer keinen Rolli hatte, konnte auf dem Rollbrett mitmachen. Das gemeinsame Spiel der Kinder ergab sich dann trotz der langen Pause wie von selbst.

Abschließend gab es noch ein Picknick in der Turnhalle.

Wir sind froh, dass endlich überhaupt wieder kleinere Veranstaltungen stattfinden können. Der Rolli-Parcours mit 4ma3ma soll jedenfalls zu einem späteren Termin nachgeholt werden.

Infos zum Essener Sporttreff erhaltet ihr bei Caroline unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.